Workshop zum Saisonende im Horner Bad

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

DSC_4467

Am letzten Ferientag, Mittwoch, 2. Sepetmber öffnete das Horner Bad zum letzten Mal in der Badesaison 2015. Die Besucher*innen profitierten vom ermäßigten Eintritt, jeder durfte das Bad an diesem Tag für 1,- € nutzen.

Aufgrund des kühlen Wetters wirkte das Bad relativ leer. Der Workshop für Stammgäste zählte 22 Teilnehmende, mehrere waren extra wegen des Workshops im Bad erschienen. Auf Moderationskarten wurde festegehalten, welche Qualitäten im Horner Bad erhalten bleiben sollen, was sich ändern soll und welche Wünsche, Ideen und Forderungen für die Neugestaltung bestehen. Am Ende des Workshops bekamen die Teilnehmenden einen Überblick über die Ergebnisse des Workshops und hatten die Möglichkeit, mit drei Klebepunkten ihre wichtigsten Forderungen und Wünsche zu markieren.

Den Erwachsenen war vor allem der Erhalt guter Schwimmmöglichkeiten wichtig: Erhalt der 50-m-Bahn (9 Nennungen), getrenntes Schwimmer-/Nichtschwimmerbecken in vorhandener Größe (6 Nennungen). Eine weitere Forderung war salzhaltiges Wasser (4 Nennugen).

Die Kinder forderten mehr Aktionsmöglichkeiten (6 Nennungen) – größere schnellere Rutsche, Sprungturm, Fußball, Spielplatz – aber auch saubere Toiletten (2 Nennungen).

In einem Punkt waren sich Jung und Alt einig: In dem Wunsch, ganzjährig schwimmen zu können (5 Nennungen), wobei sich eine Person für ganzjähriges Schwimmen draußen stark machte.

Die Ergebnisse der Workshops, wie auch die Ergebnisse der Postkarten- und Online-Befragung werden nun protokolliert, ausgewertet und mit den Teilnehmenden rückgekoppelt (soweit möglich). Spätestens in der Woche vor dem Tag des Votums werden diese auf der Homepage veröffentlicht.

Beim Tag des Votums am 26.9. werden alle Ergebnisse zusammengefasst vorgestellt und von den Teilnehmenden ausgewertet, gewichtet und ein Stadtteilvotum erarbeitet.