Fairnesskreis bekräftigt Bürgervotum

Eingetragen bei: Horner Bad | 0

Am Mittwoch, den 14. Oktober 2015 traf sich abends der Fairnesskreis, um den Prozess der Bürgerbeteiligung und das Zustandekommen des Bürgervotums zu überprüfen. Sein Fazit: Das Bürgervotum spiegelt die Ergebnisse der Workshops und Befragungen wider und berücksichtigt alle Nutzergruppen.

Auf der Einwohnerversammlung zum Auftakt im Juli war ein Fairnesskreis aufgestellt und verabschiedet worden. Dieser begleitet das Beteiligungsverfahren und sorgt dafür, dass der gesamte Prozess fair, neutral, ergebnisoffen sowie konsens- und ergebnisorientiert abläuft. Dem Gremium gehören ca. 20 Personen vor allem aus dem Stadtteil an: Vertreterinnen und Vertreter der Nutzergruppen, aus Vereinen, vom Beirat Horn-Lehe. Auch eine Schülerin und ein Vertreter der Bürgerstiftung Bremen gehören dazu.

Der Fairnesskreis bescheinigte dem Moderationsteam und allen Beteiligten einen fairen, transparenten und ergebnisoffenen Prozess. Beim Zustandekommen des Bürgervotums waren alle Nutzergruppen vertreten, das Votum wurde im Konsensverfahren erarbeitet.

Der Fairnesskreis möchte auch im weiteren Verfahren darauf achten, dass das Bürgervotum bei Planung und Umsetzung berücksichtigt wird und hat das Interesse geäußert, an der Auswahl des Planungsbüros beratend beteiligt zu werden.

Für Frühjahr 2016 ist geplant, dass beim sogenannten Planungs-Feedback der Entwurf für das neue Horner Bad der interessierten Öffentlichkeit vor- und zur Diskussion gestellt wird. Wer dazu eingeladen werden möchte, kann seine Email-Adresse unter „Bürgerbeteiligung/Planungsfeedback auf der Homepage www.buergerbeteiligung-horner-bad.de eintragen oder per Email übermitteln.