Im Jahr 2014 wurde auf Initiative des Senators für Inneres und Sport zusammen mit dem Landessportbund, dem Landesschwimmverband, der Bremer Bäder GmbH und Vertretern/Vertreterinnen anderer Ressorts und Institutionen ein Bäderkonzept erarbeitet. Auf Basis dieses Konzepts hat der Senat am 16.12.2014 eine Richtungsentscheidung getroffen. Es gilt nun den Neubau eines Sportbades (mit zehn 50-m-Bahnen) auf dem Gelände des Freibades Horn weiter zu planen und die Realisierung zu prüfen. Im Zuge des Gesamtkonzeptes wird gleichzeitig auch der Ersatzneubau des Westbades geplant. Der Beschluss des Bremer Senats zum Bäderkonzept ist in der Pressemitteilung des Senats zum Bäderkonzept dokumentiert.
Der Beirat Horn-Lehe hat am 22.02.2014 das Bäderkonzept mehrheitlich begrüßt.
Download: Beiratsbeschluss Horn

Auf der Internetseite des Senators für Inneres finden Sie das komplette Bäderkonzept 2014.

Dies bedeutet für den Umbau des Horner Bades:

  • es wird ein neues Sportbad am Standort Horner Bad als Ersatz für das Unibad gebaut. Das Sportbad wird nur zum Schwimmen genutzt werden und keine Freizeitbad-Einrichtungen beherbergen können. Es wird 10 Bahnen mit 50 m Länge enthalten (Wasserfläche: 25m x 50 m = 1.250 qm).
  • Die Wasserfläche im Freibadbereich wird um 40-50% verkleinert (heute: ca. 2.026 qm, zukünftig 1.030 qm)
  • Insgesamt steht zukünftig im Horner Bad mindestens die gleiche Wasserfläche zur Verfügung, wie heute.
  • Für den Umbau und die Sanierung des Freibadteils sind 3 Mio. € (einschließlich Nebenkosten) vorgesehen. Davon werden ein neues Außenbecken, ein Kinder-Planschbecken und die Außenanlagen mit Liegewiese und Spielmöglichkeiten gebaut. Nicht in den 3 Mio. € enthalten sind Kosten für Parkplätze, Umkleideräume, Duschen u.ä.